Wenn wir

zum einkaufen fahren und wir halten auf dem Parklplatz und Klaus dreht den Schlüssel herum,sagt er währenddessen zu mir,,deine Maske“ Bin ich blöde geblieben oder auffällig vergesslich. Ich sage zu mir ,nein. Ich antworte nicht und weis das ich sie,dieses ungeliebte Stöffchen in meiner linken Mantel -oder Jackentasche habe .Es ist der Mensch der sich an alles gewöhnt ,stelle ich zum zigsten Mal fest.Ich fühle noch einmal nach und ja es ist etwas verknuddeltes in der Tasche fühlbar ,meine Maske wartet. Sie muss warten. Denn mein Mann hat seine schon parat im Auto und wenn der Autoschlüssel umgedreht ist , wird sie hervorgezupft und um das Ohrenpaar gehängt Wie hörig, denke ich zu ihm hin. Er kennt meine Meinung über die ganze Gegenwärtige Thematik und ich seine.

Auf diesem Parkplatz bin ich immer noch bockig. Ich ziehe die meinige Maske, aus der Tasche mit Drehung meines Kopfes zur Tasche hin , das nicht noch mein Handschuh herausfällt. Die trage ich Sommers wie Winters wegen dem Keimüberstrapazierten Griff des Einkaufswagnes. Im Sommer ganz dünne, Selbstgenähte und im Winter gekaufte. Seit vierzig Jahren gehe ich mit meinem Klaus einkaufen, wir nahmen die unterschiedlichsten Einkaufswagen auf den unterschiedlichsten Märkten in die Hand ohne Handschuhe. Niemals hatte ich was an den Händen ,weder Ausschlag noch Allergie hatte uns das Leben schwer gemacht. Jetzt muss man sich desinfizieren mit fremdem Zeugs,wer weis denn was da drin ist? Wer weis denn was im Stäbchen des PCR Tests drin oder dran ist und wer weis was in dieser Injektion drin ist. Das ist doch nicht normal—je mehr Tests -je mehr Infizierte. Wie kann das sein.?

Wir kaufen ein.Mitunter muss man sich zur Ware bücken,dann verrutscht das Ding.Es wird zurechtgezupft und der Hass kommt wieder hoch.Mein Persönlicher Hass.

Dann ist der Weg zur Kasse bald das Ziel. Ich halte übertriebenen Abstand. Auch beobachte ich sehr genau. Mein Mann murmelt mir zu ,ich sollte doch mal weiter vor gehen. Ich habe noch Hemmung das ich dem vorherigen Kunde nicht zu nahe auf die Pelle Rücke. Alles geht aber immer gut. Der Einkauf ist bezahlt und ich bin aus der Automatischen Tür heraus und sehen mich nach einem tiefen Atemzug.Sofort lasse ich Blicke schweifen um zu schauen ob jemand näher ist als zwei Meter .Niemand ist da ,nur parkende kalte Autos stehen brav herum in Reihen.Meine Maske landet in meiner Hand und ich genieße das Lüftchen. Klasu kommt mir dem Querulanten Wagen in meine Nähe und sagt mir etwas zu meiner Provokation. Ich ärger mich wieder und denke das ich niemand sehe niemand da ist von dem ich den Atem empfangen oder ihn auf jemand übertragen könnte. Warum soll ich so hörig sein und nur weil es auf einem Plakat steht diesen Frischlufträuber aufziehen.Warum?

Ich steige aus dem Auto aus und lasse meine Maske wie ein Drecklappen in meiner Hand hin-und herfliegen. Mein Gang ist so ausgerichtet ,das sie flattern muss. Ich nähere mich der Einkaufswagenzone, der gute Mann holt die Taschen hinten aus dem Kofferraum und kommt mir ,gut geschützt mit Maske nach. Hier kommt jemand ,auch da drüben kommt jemand. O.K Ich fummele die gehasste verlogene Maske und ziehe sie auf. Das eine Ohr und das andere Ohr bekommen Besuch. Anstatt von meinen schönen Ohrringen von irgendwelchen Fädchen ,die auch schon irgendwelche Chemikalien enthalten könnten.Denn das zweite mal bekomme ich an den Ohren..Pickel.Also lomme ich auf so eine Idee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s